SEB – Schulelternbeirat

Liebe Eltern,
liebe Elternbeiräte,

Bei der Einschulung unseres Kindes wurden wir durch die Schulleitung über das Erfolgsmodell der Grundschule Am Bahnhof informiert. Schnell wurde mir bewusst, auch meinen Beitrag zum Erhalt und Ausbau dieses Erfolgsmodelles leisten zu wollen. Deshalb schreibe ich Ihnen heute als gewählter Vorsitzender des Schulelternbeirats (SEB).
Mein folgender Aufsatz soll dazu dienen, Sie zu ermuntern, ebenfalls aktiv an der Gestaltung des Bildungsraumes Ihrer Kinder mitzuwirken und sich als Elternvertreter/-in in Ihren Klassen aufstellen zu lassen bzw. als schon gewählte/-r Elternbeirat/-rätin aktiv mitzuarbeiten.

Gemeinsam und entscheidend ist, dass der Elternbeirat alle Eltern und Erziehungsberechtigten der Schule vertritt und deshalb auch ein Anhörungs- oder Mitspracherecht bei gesetzlich festgelegten Themen hat, die die ganze Schule betreffen.

Durch den regelmäßigen Austausch zwischen Eltern und Elternvertretern mit der Schule entsteht ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen den einzelnen Akteuren (Schulleitung, Lehrerkollegium, Gesamtelternbeirat und Förderverein), die die Bildung Ihrer/ unsere Kinder begleiten.

Matthias Carl
1. Vorsitzender Schulelternbeirat
Grundschule Am Bahnhof

Kontakt per E-Mail

Die Schule braucht die Eltern!
So wie die Erziehung zwar in erster Linie Aufgabe der Eltern ist, aber doch wesentlich von der Schule und anderen Faktoren mit beeinflusst wird, so sind auch Bildung und Lernen nicht allein Sache der Schule, sondern müssen von den Eltern und der Gesellschaft unterstützt werden. Je enger und vertrauensvoller die Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule ist, desto besser gelingt das Schulleben, desto wohler werden sich alle Beteiligten fühlen.

Strukturen und Aufgaben des Elternbeirates an der Grundschule Am Bahnhof – Klassenelternbeirat

Der/Die Klassenelternvertreter/-in und sein/-e Stellvertreter/-in pflegen die Verbindung und den Austausch zwischen Schülern, Eltern, Lehrern und Schulleitung.
Mit der Wahl zum Klassenelternbeirat sind Sie Ansprechpartner- und Kontaktperson, insbesondere für die Klassenlehrkräfte. Als Eltern oder Erziehungsberechtigter haben Sie dadurch die Möglichkeit sich an unterrichtlichen, erzieherischen und schulischen Themen zu beteiligen. Die Teilnahme in beratender Funktion an Klassen-, Zeugnis- und Fachkonferenzen ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit als Elternvertreter.

Der 1. und 2. Klassenelternbeirat sowie ein Schriftführer wird von den Eltern und Erziehungsberechtigten einer Klasse für 2 Jahre gewählt.

Schulelternbeirat (SEB = alle Klassenelternbeiräte)

Im Schulelternbeirat sind alle Klassen durch die Klassenelternbeiräte und ihre Stellvertreter vertreten. Der Schulelternbeirat trifft sich mindestens zweimal im Schuljahr und muss bei wesentlichen Entscheidungen mitbestimmen. Hinzu kommen Anhörrechte, Informationsrechte und Initiativrechte.

Die Schulleitung wird i.d.R. zu der SEB-Sitzung eingeladen und berichtet uns Eltern über Aktuelles an unserer Schule.

Zum Aufgabengebiet gehören klassenübergreifende organisatorische Aufgaben wie z.B: Mitgestaltung des Lichterfestes oder die Mitgestaltung der Einschulungsfeier etc.. Aber auch klassenübergreifende pädagogische Themen wie z.B. die Anschaffung von Schulbüchern oder Spielgeräten, die Verwendung von Haushaltsmitteln etc. werden im SEB diskutiert.

Vorstand des Schulelternbeirates

Der Vorstand des Schulelternbeirats wird ebenfalls für 2 Jahre von den Mitgliedern des SEB‘s gewählt.

Dieser lädt zu den Schulelternbeiratssitzungen ein und leitet die Sitzung. Die Einladung wird gemeinsam mit der Schulleitung ausgearbeitet. Der SEB Vorstand trifft sich in angemessenen Zeitabständen mit der Schulleitung zu kleinen Gesprächsrunden und erörtert anliegende Themen, die in enger Zusammenarbeit gelöst werden müssen.

Der SEB-Vorstand wird auch bei vielen schulischen Belangen mit einbezogen und wird nicht vor vollendete Tatsachen gestellt. Dies ist an unserer Schule so üblich.

Außerdem hat der SEB Vorstand informative und repräsentative Aufgaben:

  • Grußworte bei Jubiläen, Einschulung, Verabschiedungen, Einweihung
  • Teilnahme an Einschulungs-Informationsveranstaltungen
  • etc.

Förderverein

Die Bewerbung für die Mitgliedschaft im Förderverein ist stets vorrangiges Bestreben aller Beiratsmitglieder, da durch den Förderverein viele Projekte finanziell gefördert werde können, für die sonst keine Mittel zur Verfügung stehen. So sind die Einnahmen aus dem Förderverein der Grundschule Am Bahnhof regelmäßig Grundlage für Anschaffungen wie z.B. einem neuen Spielgerät auf dem Pausenhof, Pausenspielzeug, Sitzgelegenheiten etc.

Nutzen Sie die Gelegenheit, aus erster Hand informiert zu werden und mit Ihrer Meinung die Schule zu prägen. Die erforderliche Zeit für dieses Ehrenamt hält sich in Grenzen und ist lohnend für Ihre Kinder investiert.

Elternarbeit macht Spaß! – Machen auch Sie mit!
„Wir, der Schulelternbeirat, haben uns als Ziel gesetzt, das Bestmögliche für unsere Kinder und unsere Schule von Seiten der Eltern in die Wege zu leiten.“

Sollten Sie noch Fragen haben, dann schreiben Sie uns direkt eine E-Mail.

Matthias Carl
1.Vorsitzender Schulelternbeirat
Grundschule Am Bahnhof

Kontakt

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Nicht lesbar? Code neu laden. captcha txt

Start typing and press Enter to search